Institut für Brasilienkunde

 

Tim Wätzold
Vom kaiserlichen Koch zum nationalen Koch
Ernährungsgeschichte des brasilianischen Kaiserreichs
Das Buch behandelt die Ernährung und die Bildung einer Kochkultur im Zusammenhang mit der Identitätsfindung im Kaiserreich Brasi­lien (1822-1889).Durch die Ausrufung der Unabhängigkeit vom portugiesischen Mut­terland und der Proklamation Pedro I. zum Kaiser von Brasilien im Jahre 1822 begann ein brasilianisches Nationalbewusstsein zu entste­hen. Die Musik der Nationalhymne wurde geboren. Im Jahre 1840 be­gann mit der Ernennung des jugendlichen Pedro II. ein verstärktes Be­mühen um die kulturelle und nationale Identität. Im selben Jahr er-schien das erste in Brasilien gedruckte Kochbuch unter dem Titel „Der kaiserliche Koch“ (Cozinheiro Imperial). Es wies auch der Ernährung einen prägenden Einfluss auf die Selbstwahrnehmung der kulturellen Identität zu und führte von der portugiesischen Kolonialküche zum Entstehen einer brasilianischen Landesküche. Mit dem Erscheinen des Kochbuches „Der Nationale-Koch“ (Cozinheiro Nacional) im Jahre 1874 zeigt sich dies dann besonders deutlich in der Speisewahl, die his­torisch sowohl durch afrikanische, indigene Kulturen als auch durch die portugiesische Kultur in ihrer Grundstruktur geprägt und später durch die europäische Migration bereichert wurde.
ISBN 978-3-88559-093-4; Preis 26,50 €, Brasilienkunde-Verlag 49497 Mettingen, Sunderstr. 15